Umbau und Erweiterung Pfarreizentrum in Ins

Planung seit 2018

Auftraggeber: Röm.-kath. Kirchgemeinde Seeland-Lyss

Das von 1963 stammende Ensemble aus Kirche und Pfarrhaus ist durch die vielen An- und Umbauten kaum noch zu erkennen. Vor allem fehlt dem Ort die "Adresse": Der öffentliche Charakter der Anlage ist abhanden gekommen und das Kirchengebäude von der Strasse aus gar nicht sichtbar. 

 

Die Kirche ist in gutem baulichen Zustand und benötigt vor allem zeitgemässe technische Installationen und eine neue Beleuchtung. Das Gebäudekonglomerat rund um das ursprüngliche Pfarrhaus hingegen entspricht nicht mehr den heutigen Bedürfnissen und soll bis auf die ursprünglichen Kellerbereiche und den im Jahr 1981 ergänzten und solide gebauten Pfarrsaal rückgebaut werden. Dieser dienst als Sockel für einen eingeschossigen Aufbau aus Holz. Der Raster aus dem Bestand bestimmt die neue Fassade; vorgesetzte Pfeiler über die gesamte Gebäudehöhe verbinden die beiden Teile zu einem kompakten, lichtdurchfluteten Pavillon, dem neuen Pfarreigebäude. Eine grosszügige Aussentreppe lässt einen freien Blick auf die Kirche zu und dient als Erschliessung für den Kirchenvorplatz, der ein Geschoss über dem Strassenniveau liegt.

Auf Strassenebene sind Büroräume sowie Lagerplatz für die Kirchgemeinde untergebracht, auf Gartenebene ein Mehrzwecksaal mit Küche. Für Veranstaltungen kann der Saal auf der ganzen Breite zum Aussenraum geöffnet und mittels mobiler Trennwand in zwei Räume unterteilt werden. Die diversen Nutzungseinheiten sind separat erschlossen und unabhängig voneinander bedienbar. Die beiden Eingangsbereiche und der Treppenaufgang mit Lift sind unbeheizt und tagsüber immer frei zugänglich. Somit ist ganzjährig ein hindernisfreier Zugang zur Kirche gewährleistet.

© 2019 Fehr und Franko Architekten GmbH