Neubau Raiffeisenbank Obertoggenburg in Nesslau

Mehrstufiger Projektwettbewerb im Einladungsverfahren; 2015

in Zusammenarbeit mit Samuel Scherrer
Auslober: Raiffeisenbank Obertoggenburg

 

Die prägnante Häuserzeile der Hauptstrasse wird durch zwei neue Bauvolumen ergänzt. Im Kopfbau präsentiert sich die direkt vom Platz aus zugängliche Bank mit Kundenzone und den darüberliegenden Büros. Im zweiten Obergeschoss befindet sich der öffentlich zugängliche Schulungs- und Versammlungsraum mit Cafeteria und eigener Terrasse. Durch die zentrale Erschliessung werden sämtliche Geschosse optimal verbunden und sind als Gewerbe- oder als weitere Büroflächen der Bank nutzbar. Der zweite Bau beinhaltet sechs grosszügige Wohnungen mit flexiblem Grundriss, welche auf einfache Art zu Gewerberäumen umgebaut werden können.


Als Fassadenmaterial kommen matt eloxierte Aluminiumbleche bzw. Kassetten und Aluprofile zum Einsatz. In Anlehnung an regionale Bautraditionen erinnern diese in ihrer Filigranität an eine Holzkonstruktion.


Auf eine maximale Ausnützung des Perimeters wird zugunsten attraktiver, öffentlich nutzbarer Aussenräume bewusst verzichtet. Der grosszügige Freiraum dient dem Ort als Park und als Grünraum in Anlehnung an den traditionellen Hausgarten. Die Neubauten der Bank stehen für eine Verdichtung und Aufwertung des Dorfzentrums.

Beratung Landschaftsarchitektur: Graber Allemann Landschaftsarchitektur GmbH, Pfäffikon 

© 2019 Fehr und Franko Architekten GmbH